Diese Seite drucken

Gemeindeverfassung

Gemeindeverfassung

In der letzten Legislaturperiode wurde die Amtszeit von Bürgermeistern von 8 auf 5 Jahre verkürzt. Damit wurde die Handlungsfähigkeit und Attraktivität dieses wichtigen Amtes geschwächt. Die kurze Amtszeit führt zu weniger Unabhängigkeit und zu häufigeren Wahlkämpfen. Viele Projekte im Bereich der Infrastruktur oder der Gemeindeentwicklung fordern heute eine lange und kenntnisreiche Begleitung.
Auch leidet die Attraktivität des Amtes. Fünf Jahre sind im Berufsleben ein relativ kurzer Zeitraum, der wenig Sicherheit bietet. Mögliche Bewerber haben oft keine Rückkehrmöglichkeit in frühere Berufe. So ist es kaum möglich, Bewerber aus der freien Wirtschaft oder selbständigen Berufen zu finden. Dies schmälert die Vielfältigkeit der Bewerber.
Wir fordern daher die Rückkehr zu einer 8-jährigen Amtszeit.

(Foto: rumuba/shutterstock.com)

zurück