Energiewende

Die durch die Energiewende verursachten Ausbaukosten der Verteilnetze müssen – wie bei den Übertragungsnetzen – von allen getragen werden und dürfen nicht nur zu Lasten der Netzentgelte der betroffenen – insbesondere ländlichen – örtlichen Verteilnetze gehen. Dies hätte eine erhebliche Spaltung der Strompreise zwischen Gemeinden mit hohem Verteilnetzausbau (in der Fläche) und mit niedrigem Verteilnetzausbau (in der Stadt) zur Folge. Durch eine bundesweite „EEG-Umlage Netzausbau“ könnten die Ausbaukosten auf alle Verteilnetze umgelegt werden.